Filme.Games.Bücher
Kinofilmer bei Twitter Kinofilmer bei Twitter

Der Samariter Kritik & Meinung

Samuel L. Jackson hat in seinem Leben in ein paar echt grandiosen Filmen wie „The Avengers“ oder „Pulp Fiction” mitgespielt. Doch er hat das ein oder andere Mal auch mächtig daneben gelangt und ist in echt schlechten Filmen zu sehen gewesen. Mal sehen ob „Der Samariter – Tödliches Finale” ein Glücksgriff war oder nicht.

Story / Inhalt

25 Jahre Knast für den erzwungenen Mord an seinem Freund und Partner haben aus Foley einen einsamen und müden Mann gemacht, der nur noch in Frieden leben will. Doch Ethan, der Sohn des Toten, hat Pläne, für die er einen erfahrenen Betrüger der Extraklasse braucht. Einen wie Foley. Denn 8 Millionen Dollar zieht man niemandem leicht aus der Tasche. Ethan ahnt, dass Foley vermutlich nicht mitspielen will, und so hat er vorsorglich ein teuflisches Netz um den Mörder seines Vaters gesponnen, in dem der sich mit jeder Bewegung mehr verfängt. Doch nichts ist, wie es scheint, und Foley kein Insekt, das einfach nur hilflos zappelt …

„Samaritan“ ist ein Trickbetrug, bei dem das Opfer den Eindruck hat, dass es dem Betrüger einen Gefallen tut. Doch in diesem vielschichtigen Néo-Noir geht es nicht nur um einen großen Coup. Hier stehen sich auch zwei Kriminelle – ein junger, von Gier Getriebener und ein alternder Meisterbetrüger – in einem tödlichen Duell gegenüber. Der von Samuel L. Jackson oscarreif verkörperte Foley ist ein gebrochener Mann, der sich in einem meisterhaft gesponnenen Netz von Intrigen wiederfindet, mit dem sein Gegner ihn beherrschen will.

Die anhaltende Hochspannung entfaltet sich Schicht um Schicht eines ausgeklügelten Verwirrspiels, das bis zur letzten Sekunde undurchschaubar bleibt. Dass zwischen den beiden Männern eine geheimnisvolle schöne Frau steht, gespielt von der exotischen Newcomerin irisch-äthiopischer Abstammung Ruth Negga (Breakfast on Pluto), versteht sich von selbst. Ein klassischer Noir in modernem Look und ein Muss für alle Fans von raffinierten Thrillern!

Meinung zum Film

„Der Samariter – Tödliches Finale” ist jetzt kein solcher Glücksgriff wie bspw. „Pulp Fiction”, aber auch kein Reinfall.

„Wenn du stets das tust, was du immer getan hast, bleibst du stets der, der du immer warst” wird zum Leitspruch des Filmes. Und so versucht der Protagonist Foley sein Leben zu ändern, doch das ist nicht so einfach, wenn sein altes Leben einen stets einholt.

Samuel L. Jackson spielt seine Rolle wie immer sehr souverän und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Das muss man ihm schon lassen, selbst wenn der Film ein Reinfall war, gab er sich trotzdem immer die größte Mühe, seine Rolle zu spielen. Und so ist es auch diesmal.

Doch auch Ruth Negga oder Luke Kirby spielen ihre Rollen sehr gut. Wobei Ruth Negga noch etwas heraussticht, da sie die interessantere Rolle im Film abbekommen hat und somit ihre schauspielerische Leistung voll entfalten kann.

In der Liebesromanze zwischen Samuel L. Jackson und Ruth Negga ist sie sogar die glaubhaftere Rolle, da man Samuel L. Jackson nach seiner filmerischen Vorgeschichten eine Liaison nicht wirklich abkauft.

Die Spannungskurve des Films nimmt leider gegen Mitte etwas ab, da  Regisseur David Weaver seine beste Wendung dort schon verschießt und einem somit nicht mehr all zuviel Überraschendes erwartet. Und ein Thriller lebt nun mal von Überraschungen und unvorhersehbaren Wendungen.

Doch auch die gibt es kaum zu sehen. Denn der Film folgt einem festen Muster und weicht zu keiner Minute davon ab, was ihn aber leider auch sehr vorhersehbar macht.

„Der Samariter – Tödliches Finale” ist zwar kein weltklasse Thriller wie bspw. „Sieben“, schafft es aber dennoch ganz gut zu unterhalten und ist genau das Richtige für die kommenden kalten Tage.

Fazit

Samuel L. Jackson liefert wieder einmal eine erstklassige Leistung ab, doch „Der Samariter” hätte durchaus etwas mehr Spannung vertragen können.

von

Shopping

Eure Meinungen & Kommentare

  • Burnout Wien
    Weil du zu klein, oder weil du zu groß bist ? :O

  • Super Richieee
    eindeutig zu groß!! ;-)

  • Super Richieee
    Dann bin ich der Achte Zwerg, der nie aufgenommen wurde!!! :D

  • So High9
    und ich bin der 7te Zwerg! :P

Wie findest Du den Film "Der Samariter"? Wir freuen uns auf Deine Meinung!

?
DU

Connect with Facebook